Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Religionspädagogik & kirchl. Bildungsarbeit  Startseite  

Fakultät für Religionspädagogik / Kirchliche Bildungsarbeit (FH)
Veranstaltung am 07. November 2014 mit Thomas Fraps, 16.15 Uhr, Aula der KU

Was ‚wahr‘ ist – und was man dafür hält.

Verblüffende Perspektiven eines Zauberers


Die Wahrnehmung ist bekanntlich nicht immer wahr und das Denken nicht immer verlässlich. Jeder Besitzer (und Nutzer) eines Gehirns hat dies bereits einmal erlebt und Zauberkünstler beweisen es uns schon seit Jahrhunderten. Sie stellen die Welt in unserem Kopf auf den Kopf und lassen die Grenzen zwischen Realität und Phantasie verschwimmen. Dass diese uralte Kunst der Sinnestäuschungen auch Gemeinsamkeiten mit Hirnforschung, Psychologie, Philosophie und sogar Theologie hat, erleben Sie in diesem interaktiv gestalteten Vortrag von Thomas Fraps, getreu dem Motto „Ich staune, also bin ich!“

Thomas Fraps ist professioneller Zauberkünstler und Erwachsener. Er hat die ersten, knapp 30 Jahre seines Lebens gegen die Realität gekämpft, am Ende aber gewonnen und nach dem Physik-Diplom seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Seither zieht er als Zauberkünstler durch die Lande und beweist seinen vielen verblüfften Zuschauern, dass die Realität oft anders ist als die Wirklichkeit und Wahrheit oft relativ...

An diesem Nachmittag an unserer Universität gibt er erfrischende Einblicke in die Tricks unseres Denkorgans, erklärt warum Zauberkünstler sich nicht mehr selbst täuschen können und demonstriert, dass Nichtwissen (und das Wissen darum) auch Freude machen kann, dank erhöhter Ausschüttung von Dopamin und Merlin!

 

 

Fakultät für Religionspädagogik/Kirchliche Bildungsarbeit (FH)


"Religionspädagogik und mehr ..."

Bachelor "Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit"

 Er qualifiziert für den Beruf Gemeindereferent/in
und Religionslehrer/in im Kirchendienst.
Darüber hinaus eröffnet er auch neue Wege der Weiterqualifizierung.
Insbesondere lässt er sich mit nur 3-4 Zusatzsemestern mit dem BA-Studiengang "Bildung und Erziehung in Kindheit und Jugend" kombinieren.


 

Religionspädagogik in Eichstätt studieren - eine gute Wahl!

  • Theorie und Praxis verbinden - Perspektiven entwickeln
    Studierende stellen den Studiengang "Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit" vor.

  • Testimonial eines Absolventen: Religionspädagogik in Eichstätt - eine gute Zeit!
    Das kleine Städtchen an der Altmühl mit dem unverwechselbarem studentischem Flair war mir schon lange ein Begriff. Meine Entscheidung, den FH-Studiengang Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Kath. Universität in Eichstätt zu absolvieren, sollte ich nicht bereuen. Es gab eine Vielzahl an interessanten Vorlesungen, die in ihrer Spannweite sowohl etwas für nachdenkliche Philosophen, als auch für begeisterte Pragmatiker boten. Die sich daraus ergebende Vernetzung von Theorie und Praxis nahm im Studium einen großen Raum ein und wurde vor allem durch die diversen Praktika in Schule und Kirchengemeinde erlebt. Die Professor/inn/en und Dozent/inn/en - jede/r für sich ein Unikat - begleiteten uns kompetent und konnten dank der sehr persönlichen Arbeitsatmosphäre an der Fakultät gut auf unsere Fragen und Anliegen eingehen.
    Nicht zuletzt werden es auch die in Eichstätt entstandenen Freundschaften sein, die mir das Studium unvergesslich machen. Eine großartige Gemeinschaft - die durch die spirituelle Begleitung des Geistlichen Mentorats weiter gefördert wurde - verband mich mit den Kommiliton/inn/en und ließ wertvolle Beziehungen entstehen.
    Dies alles hat meine Zeit in Eichstätt zu dem gemacht, was sie war: "Eine gute Zeit, an die ich mich gerne erinnere."
    David Großmann, Juli 2011
    Dipl.Rel.päd. (FH)