Sie befinden sich hier: KU.de  International  Outgoing Students  Erasmus+ Auslandspraktikum  

Erasmus+ ab dem Hochschuljahr 2014/2015

Was ist ein Erasmus-Auslandspraktikum (SMP)?

Studierende können mit Erasmus Praktika in Unternehmen oder Organisationen im europäischen Ausland absolvieren.

Die Aufenthalte werden in allen Programmländern gefördert.

Erasmus+ Neuerungen ab dem Hochschuljahr 2014/2015

  • Studierende können in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) mehrfach, und insgesamt je Phase bis zu zwölf Monate gefördert werden
  • Praktika können ab zwei Monaten (bislang drei Monate) während und nach Abschluss des Studiums gefördert werden
  • Lehramtsassistenzen werden als Praktika gefördert

Mit Erasmus+ können Studierende während jeder Studienphase Aufenthalte in den Programmländern im europäischen Ausland absolvieren:

  • Je bis zu zwölf Monate im Bachelor, Master, Doktorat bzw. 24 Monate für einzügige Studiengänge (Staatsexamen etc.).
  • Praktika im europäischen Ausland von je 2-12 Monaten Länge (auch mehrfach)
  • Praktika innerhalb eines Jahres nach Abschluss einer Studienphase (Graduiertenpraktika), falls die Bewerbung innerhalb des letzten Jahres der Studienphase erfolgt ist

Die Erasmus Förderung

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“).

Ab dem Hochschuljahr 2014/2015 gelten europaweit die folgenden Mindesthöhen für drei Ländergruppen für Erasmus+ Praktika (SMP):

Gruppe 1  - monatlich 350,00 EUR 

Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden

Gruppe 2 - monatlich 300,00 EUR 

Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern 

Gruppe 3 - monatlich 250,00 EUR

Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn 

 Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandspraktikum

  • reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige ERASMUS Universitätscharta (ECHE)
  • nicht förderbar sind Praktika in europäischen Institutionen bzw. Organisationen, nationalen diplomatischen Vertretungen sowie Organisationen, die EU-Programme verwalten

 Weitere Hinweise/ Neuerungen zur Erasmus+ Förderung SMP: 

  • Die Förderung ist möglich nach Abschluss (!) des ersten Studienjahres
  • Zielland Schweiz: nach jetzigem Stand ist die Förderung für Praktikaaufenthalte in der Schweiz NICHT möglich 
  • Studierende, die bereits in der Vergangenheit eine SMP-Förderung erhalten haben: die bereits geförderten Monate werden auf die 12-Monatsregel angerechnet. Beispiel: wurde ein Studierender im BA 5 Monate über ERASMUS SMP gefördert, kann er in Erasmus+ SMP noch einmal bis zu max. 7 Monate gefördert werden. Studierende, die bereits eine 12-monatige Förderung in ERASMUS SMP erhalten haben, können aus PROMOS gefördert werden.
  • Erasmus+ und Bafög: hier gilt die bisherige Regel, d.h. monatliche Stipendien bis zu 300,00 EUR bleiben anrechnungsfrei 
  • Abhängig von den Mitteln, die der KU 2014/2015 zur Verfügung stehen werden und dem Bedarf an SMP-Stipendien kann es möglich sein, dass generell nicht alle Studienaufenthalte gefördert werden können, sondern nur ein Teil.